Mein Warenkorb (0)

1005 Langley St

Victoria, BC V8W 1V7

Mon-Fri, 9am-5pm

quan-an. Das meistbenutzte Messer der Welt ist ein Gemüsemesser.

In Japan heißt es Nakiri, in China Dao: Die Klingenform unseres quan-an-Messers haben wir aus den beiden meistverbreiteten Messern der Welt entwickelt. In den Küchen Vietnams, Thailands und Chinas wird fast ausschließlich mit dieser fast rechteckigen Klingenform gekocht. Während sie in den unterschiedlichsten Materialstärken und Klingenhöhen existiert, schmieden wir unser quan-ans 1,3 mm dünn und mit einer Klingenhöhe von 7 cm. Das ist dünn! Und viel leichter, als es auf den ersten Blick wirkt. Gemüse bearbeiten ist damit ein Traum. Dabei ist das quan-an vielseitig: Rückwärts-Zugschnitte, hacken, wiegen, Sägeschnitte. Damit lässt sich nebst Gemüse auch wunderbar Brot, Fisch und Fleisch zerschneiden.

Recycelt aus Federstahl.

Das quan-an-Messer wird zu 100% aus recycelten und upgecycelten Materialien hergestellt. Als Ausgangsmaterial für die Klinge dienen alte LKW-Blattfedern. Diese Sorte von Carbonstahl nennt sich auch Federstahl und besitzt, nebst Eisen und Kohlenstoff, kleinste Mengen an Silizium im Materialgefüge. Die dadurch hinzugewonnene Elastizität machen diesen Stahl zu einem der begehrtesten Materialien für hochwertige Klingen. Sie erhöht Schleifbarkeit und Standzeit der Klinge und das wiederum bedeutet extreme Schärfe.

Geschmiedet in Sapa, Vietnam.

Unsere Messer aus Federstahl (ban-tai und quan-an) werden in der Sapa-Region im hohen Norden Vietnams hergestellt. Dort hat sich in einer Idylle zwischen Bergen, die wie Zuckerhüte aus Reisfeldern sprießen, ein Schmiedezentrum entwickelt, das in ganz Vietnam, Laos, Thailand und Südchina für seine Messer- und Schwertklingen bekannt ist. Die Schmiedegeschichte und das Know-How dieses Ortes reichen über 1000 Jahre zurück. Wir arbeiten mit drei kleinen Familienbetrieben zusammen, insgesamt sind hier etwa 15 Leute in die Herstellung der Klingen und Griffe involviert.

Griffe aus alten Hausbalken.

Das Griffholz unserer ban-tai- und quan-an-Messer war früher einmal tragender Bestandteil eines Hauses. Es nennt sich Burrhetiodendron Hsienmu, gehört zur Familie der Malvengewächse und hat äußerst langlebige Eigenschaften. Selbst im feucht-warmen Klima des nördlichen Vietnams überdauert es mehrere Jahrhunderte ohne Probleme. Die Häuser in Sapa bestehen eben deshalb aus diesem Holz. Wenn solche Häuser, was immer wieder mal vorkommt, wieder abgebaut werden, sind die Balken noch vollkommen intakt. Sie werden für die nächste Hausbaustelle verwendet. Die dort dann entstehenden Rest-Abschnitte sind das Ausgangsmaterial, aus dem unsere Griffe hergestellt werden. Also recycling von Recycling-Resten!

Black Chili Messer - Carbonstahl ist anders

In Europa (und generell in industrieller Produktion) werden Klingen fast ausschließlich aus rostfreien Stahl hergestellt. Das hat zwar den praktischen Vorteil, dass das Messer immer silbrig-neu glänzt, selbst wenn es mal im Geschirrspühler gelandet ist. Der große Nachteil davon ist allerdings: Rostfreier Stahl ist fast immer stumpf und lässt sich nur schlecht schärfen. Jede*r kennen das.

Carbonstahl macht das alles anders. Einerseits muss er von Hand abgewaschen werden und läuft dabei trotzdem rustikal an. Andererseits ist er extrem scharf und sehr leicht schärfbar. So scharf, dass alle Schwerter, Rasierklingen, Skalpelle und Cuttermesser daraus hergestellt werden. Und so gut schleifbar, dass du dein Messer immer ganz einfach selbst schärfen kannst. Auf einem Porzellanteller oder mit einem unserer Schleifwerkzeuge. Unter “selbst schleifen!” erklären wir dir, wie das geht.

Halte deine Messer scharf!
wasserstein
32€
minischleifer
12€
porzellan-wetzstab
32€

quan-an. Das meistbenutzte Messer der Welt ist ein Gemüsemesser.

In Japan heißt es Nakiri, in China Dao: Die Klingenform unseres quan-an-Messers haben wir aus den beiden meistverbreiteten Messern der Welt entwickelt. In den Küchen Vietnams, Thailands und Chinas wird fast ausschließlich mit dieser fast rechteckigen Klingenform gekocht. Während sie in den unterschiedlichsten Materialstärken und Klingenhöhen existiert, schmieden wir unser quan-ans 1,3 mm dünn und mit einer Klingenhöhe von 7 cm. Das ist dünn! Und viel leichter, als es auf den ersten Blick wirkt. Gemüse bearbeiten ist damit ein Traum. Dabei ist das quan-an vielseitig: Rückwärts-Zugschnitte, hacken, wiegen, Sägeschnitte. Damit lässt sich nebst Gemüse auch wunderbar Brot, Fisch und Fleisch zerschneiden.

Recycelt aus Federstahl.

Das quan-an-Messer wird zu 100% aus recycelten und upgecycelten Materialien hergestellt. Als Ausgangsmaterial für die Klinge dienen alte LKW-Blattfedern. Diese Sorte von Carbonstahl nennt sich auch Federstahl und besitzt, nebst Eisen und Kohlenstoff, kleinste Mengen an Silizium im Materialgefüge. Die dadurch hinzugewonnene Elastizität machen diesen Stahl zu einem der begehrtesten Materialien für hochwertige Klingen. Sie erhöht Schleifbarkeit und Standzeit der Klinge und das wiederum bedeutet extreme Schärfe.

Geschmiedet in Sapa, Vietnam.

Unsere Messer aus Federstahl (ban-tai und quan-an) werden in der Sapa-Region im hohen Norden Vietnams hergestellt. Dort hat sich in einer Idylle zwischen Bergen, die wie Zuckerhüte aus Reisfeldern sprießen, ein Schmiedezentrum entwickelt, das in ganz Vietnam, Laos, Thailand und Südchina für seine Messer- und Schwertklingen bekannt ist. Die Schmiedegeschichte und das Know-How dieses Ortes reichen über 1000 Jahre zurück. Wir arbeiten mit drei kleinen Familienbetrieben zusammen, insgesamt sind hier etwa 15 Leute in die Herstellung der Klingen und Griffe involviert.

Griffe aus alten Hausbalken.

Das Griffholz unserer ban-tai- und quan-an-Messer war früher einmal tragender Bestandteil eines Hauses. Es nennt sich Burrhetiodendron Hsienmu, gehört zur Familie der Malvengewächse und hat äußerst langlebige Eigenschaften. Selbst im feucht-warmen Klima des nördlichen Vietnams überdauert es mehrere Jahrhunderte ohne Probleme. Die Häuser in Sapa bestehen eben deshalb aus diesem Holz. Wenn solche Häuser, was immer wieder mal vorkommt, wieder abgebaut werden, sind die Balken noch vollkommen intakt. Sie werden für die nächste Hausbaustelle verwendet. Die dort dann entstehenden Rest-Abschnitte sind das Ausgangsmaterial, aus dem unsere Griffe hergestellt werden. Also recycling von Recycling-Resten!

Black Chili Messer - Carbonstahl ist anders

In Europa (und generell in industrieller Produktion) werden Klingen fast ausschließlich aus rostfreien Stahl hergestellt. Das hat zwar den praktischen Vorteil, dass das Messer immer silbrig-neu glänzt, selbst wenn es mal im Geschirrspühler gelandet ist. Der große Nachteil davon ist allerdings: Rostfreier Stahl ist fast immer stumpf und lässt sich nur schlecht schärfen. Jede*r kennen das.

Carbonstahl macht das alles anders. Einerseits muss er von Hand abgewaschen werden und läuft dabei trotzdem rustikal an. Andererseits ist er extrem scharf und sehr leicht schärfbar. So scharf, dass alle Schwerter, Rasierklingen, Skalpelle und Cuttermesser daraus hergestellt werden. Und so gut schleifbar, dass du dein Messer immer ganz einfach selbst schärfen kannst. Auf einem Porzellanteller oder mit einem unserer Schleifwerkzeuge. Unter “selbst schleifen!” erklären wir dir, wie das geht.

quan-an-20

97€

Der Klassiker der asiatischen Küche in der großen Ausführung. Das Profi Allzweckmesser, von Hand geschmiedet aus einer alten LKW Blattfeder. Mit diesem Messer wird in Asien an jeder Straßenecke alles geschnitten was in den Topf und in die Pfanne kommt. Ideal für Gemüse, Fisch und Fleisch.
Klingenlänge 20cm

*Jedes Produkt ist ein Einzelstück. Einzelheiten, z.B. Griffdetails, können von der Abbildung abweichen.

Produktdetails anzeigen
SCHLIESSEN ×