Mein Warenkorb (0)

1005 Langley St

Victoria, BC V8W 1V7

Mon-Fri, 9am-5pm

Piratenset: Zeigt dir das Talent jedes einzelnen Messers.

Von klein bis groß, von leicht bis schwerer, von rund bis gerade: Das Piratenset bringt ein breites Spektrum an Unterschieden mit sich. Dadurch lernst du die Messer sehr gut kennen und weist mit der Zeit ganz genau, mit welchem Messer und welcher Technik du welche Nahrungsmittel am besten schneiden kannst. Es ist auch genau das richtige Set für eine Küche, wo mehrere Leute kochen. Denn jede Hand hat ihre eigenen Präferenzen.

Die Klingengeometrie des ban-tai-20 haben wir als Fusion aus europäischen und asiatischen Klingenformen entwickelt. Große Bewegungen, Druckschnitte, Sägeschnitte - das ban-tai-20 ist das große Kochmesser in der Küche.

Gegenüber dem ban-tai-20 wirken lu-oi-16 und quay-12, als würden sie kaum etwas wiegen. Sie sind hauchdünn geschmiedet, das macht sich vor allem bei hartem Gemüse alla Kürbis, Karotte, Sellerie, Süßkartoffel & Co. sehr positiv bemerkbar.

Die gerade Klingenform des luoi-16 fokussiert sich auf Klapp- und Sägeschnitte (mittelgroßen Gemüse, Wurst, Käse, Schinken). Das quay-12 dagegen auf Druckschnitte (Gemüse). Das ban-tai-20 lässt sich mit allen Bewegungen führen und schneidet Das großes Gemüse, Fleisch und Brot.

ban-tai-20: Recycelt aus Federstahl und alten Holzbalken..

Die ban-tai- und quan-an-Messer stammen aus zwei kleinen Schmiede-Familienbetrieben in Sapa, im hohen Norden Vietnams. Diese Messer werden zu 100% aus recycelten und upgecycelten Materialien hergestellt. Als Ausgangsmaterial für die Klingen dienen alte LKW-Blattfedern. Diese Sorte von Carbonstahl nennt sich auch Federstahl und besitzt, nebst Eisen und Kohlenstoff, kleinste Mengen an Silizium im Materialgefüge. Die dadurch hinzugewonnene Elastizität machen diesen Stahl zu einem der begehrtesten Materialien für hochwertige Klingen. Sie erhöht Schleifbarkeit und Standzeit der Klinge und das wiederum bedeutet extreme Schärfe.

Das Griffholz dieser Messer war früher einmal tragender Bestandteil eines Hauses. Es nennt sich Burrhetiodendron Hsienmu, gehört zur Familie der Malvengewächse und hat äußerst langlebige Eigenschaften. Selbst im feucht-warmen Klima des nördlichen Vietnams überdauert es mehrere Jahrhunderte ohne Probleme. Die Häuser in Sapa bestehen eben deshalb aus diesem Holz. Wenn solche Häuser abgebaut werden, sind die Balken noch vollkommen intakt und sie werden sofort auf der nächsten Hausbaustelle verwendet. Die dort dann entstehenden Rest-Abschnitte sind das Ausgangsmaterial, aus dem unsere Griffe hergestellt werden. Also recycling von Recycling-Resten!

quay-12 und lu-oi-16: Recycelt aus Sägewerk-Sägeblättern.

Unsere quay-, lu-oi und chim-Messer werden in einer Schmiedemanufaktur in Thai-Binh, südlich von Hanoi, hergestellt. Die Klingen werden aus ehemaligen Sägeblättern recycelt – oder genauer gesagt: upgecycelt. Dabei handelt es sich um einen Carbonstahl, der selbst den härtesten Arbeitsbedingungen im Sägewerk stand hält. Also das perfekte Ausgangsmaterial für die dünnen Klingen unserer lu-oi, quay und chim -Messer.

Das Griffholz: Zedrachbaum.

Die Griffe unsere quay-, lu-oi- und chim-Messer werden aus Zedrachholz hergestellt. Zedrach, aus der Familien der Mahagoni-Gewächse ist leicht, wasserresistent und sehr langlebig. In Asien ist es daher als Griffholz von Messern und Werkzeugen sowie im Möbelbau sehr weit verbreitet. Zedrach gehört zu den schnellwachsenden Pflanzen und wird landwirtschaftlich angebaut, sprich es stammt nicht nicht aus Regenwald-Raubbau.

Black Chili Messer - Carbonstahl ist anders

In Europa (und generell in industrieller Produktion) werden Klingen fast ausschließlich aus rostfreien Stahl hergestellt. Das hat zwar den praktischen Vorteil, dass das Messer immer silbrig-neu glänzt, selbst wenn es mal im Geschirrspühler gelandet ist. Der große Nachteil davon ist allerdings: Rostfreier Stahl ist fast immer stumpf und lässt sich nur schlecht schärfen. Jede*r kennen das.

Carbonstahl macht das alles anders. Einerseits muss er von Hand abgewaschen werden und läuft dabei trotzdem rustikal an. Andererseits ist er extrem scharf und sehr leicht schärfbar. So scharf, dass alle Schwerter, Rasierklingen, Skalpelle und Cuttermesser daraus hergestellt werden. Und so gut schleifbar, dass du dein Messer immer ganz einfach selbst schärfen kannst. Auf einem Porzellanteller oder mit einem unserer Schleifwerkzeuge. Unter “selbst schleifen!” erklären wir dir, wie das geht.

Halte deine Messer scharf!
wasserstein
32€
minischleifer
12€
porzellan-wetzstab
32€

Piratenset: Zeigt dir das Talent jedes einzelnen Messers.

Von klein bis groß, von leicht bis schwerer, von rund bis gerade: Das Piratenset bringt ein breites Spektrum an Unterschieden mit sich. Dadurch lernst du die Messer sehr gut kennen und weist mit der Zeit ganz genau, mit welchem Messer und welcher Technik du welche Nahrungsmittel am besten schneiden kannst. Es ist auch genau das richtige Set für eine Küche, wo mehrere Leute kochen. Denn jede Hand hat ihre eigenen Präferenzen.

Die Klingengeometrie des ban-tai-20 haben wir als Fusion aus europäischen und asiatischen Klingenformen entwickelt. Große Bewegungen, Druckschnitte, Sägeschnitte - das ban-tai-20 ist das große Kochmesser in der Küche.

Gegenüber dem ban-tai-20 wirken lu-oi-16 und quay-12, als würden sie kaum etwas wiegen. Sie sind hauchdünn geschmiedet, das macht sich vor allem bei hartem Gemüse alla Kürbis, Karotte, Sellerie, Süßkartoffel & Co. sehr positiv bemerkbar.

Die gerade Klingenform des luoi-16 fokussiert sich auf Klapp- und Sägeschnitte (mittelgroßen Gemüse, Wurst, Käse, Schinken). Das quay-12 dagegen auf Druckschnitte (Gemüse). Das ban-tai-20 lässt sich mit allen Bewegungen führen und schneidet Das großes Gemüse, Fleisch und Brot.

ban-tai-20: Recycelt aus Federstahl und alten Holzbalken..

Die ban-tai- und quan-an-Messer stammen aus zwei kleinen Schmiede-Familienbetrieben in Sapa, im hohen Norden Vietnams. Diese Messer werden zu 100% aus recycelten und upgecycelten Materialien hergestellt. Als Ausgangsmaterial für die Klingen dienen alte LKW-Blattfedern. Diese Sorte von Carbonstahl nennt sich auch Federstahl und besitzt, nebst Eisen und Kohlenstoff, kleinste Mengen an Silizium im Materialgefüge. Die dadurch hinzugewonnene Elastizität machen diesen Stahl zu einem der begehrtesten Materialien für hochwertige Klingen. Sie erhöht Schleifbarkeit und Standzeit der Klinge und das wiederum bedeutet extreme Schärfe.

Das Griffholz dieser Messer war früher einmal tragender Bestandteil eines Hauses. Es nennt sich Burrhetiodendron Hsienmu, gehört zur Familie der Malvengewächse und hat äußerst langlebige Eigenschaften. Selbst im feucht-warmen Klima des nördlichen Vietnams überdauert es mehrere Jahrhunderte ohne Probleme. Die Häuser in Sapa bestehen eben deshalb aus diesem Holz. Wenn solche Häuser abgebaut werden, sind die Balken noch vollkommen intakt und sie werden sofort auf der nächsten Hausbaustelle verwendet. Die dort dann entstehenden Rest-Abschnitte sind das Ausgangsmaterial, aus dem unsere Griffe hergestellt werden. Also recycling von Recycling-Resten!

quay-12 und lu-oi-16: Recycelt aus Sägewerk-Sägeblättern.

Unsere quay-, lu-oi und chim-Messer werden in einer Schmiedemanufaktur in Thai-Binh, südlich von Hanoi, hergestellt. Die Klingen werden aus ehemaligen Sägeblättern recycelt – oder genauer gesagt: upgecycelt. Dabei handelt es sich um einen Carbonstahl, der selbst den härtesten Arbeitsbedingungen im Sägewerk stand hält. Also das perfekte Ausgangsmaterial für die dünnen Klingen unserer lu-oi, quay und chim -Messer.

Das Griffholz: Zedrachbaum.

Die Griffe unsere quay-, lu-oi- und chim-Messer werden aus Zedrachholz hergestellt. Zedrach, aus der Familien der Mahagoni-Gewächse ist leicht, wasserresistent und sehr langlebig. In Asien ist es daher als Griffholz von Messern und Werkzeugen sowie im Möbelbau sehr weit verbreitet. Zedrach gehört zu den schnellwachsenden Pflanzen und wird landwirtschaftlich angebaut, sprich es stammt nicht nicht aus Regenwald-Raubbau.

Black Chili Messer - Carbonstahl ist anders

In Europa (und generell in industrieller Produktion) werden Klingen fast ausschließlich aus rostfreien Stahl hergestellt. Das hat zwar den praktischen Vorteil, dass das Messer immer silbrig-neu glänzt, selbst wenn es mal im Geschirrspühler gelandet ist. Der große Nachteil davon ist allerdings: Rostfreier Stahl ist fast immer stumpf und lässt sich nur schlecht schärfen. Jede*r kennen das.

Carbonstahl macht das alles anders. Einerseits muss er von Hand abgewaschen werden und läuft dabei trotzdem rustikal an. Andererseits ist er extrem scharf und sehr leicht schärfbar. So scharf, dass alle Schwerter, Rasierklingen, Skalpelle und Cuttermesser daraus hergestellt werden. Und so gut schleifbar, dass du dein Messer immer ganz einfach selbst schärfen kannst. Auf einem Porzellanteller oder mit einem unserer Schleifwerkzeuge. Unter “selbst schleifen!” erklären wir dir, wie das geht.

piratenset

161€ 141€

quay¹² + lu´oi¹⁶ + ban-tai²⁰

Piraten Set. Die Black Chili Vollausstattung. Damit bist du für alle Sitationen gewappnet.

Das quay¹² übernimmt natürlich vor allem die kleinen Gemüsearbeiten. Im Druckschnitt.

lu´oi¹⁶ macht Käse, Wurst, Schinken im Säge- und mittelgroßes Gemüse im Druckschnitt. Als leichter Allrounder wird das lu´oi¹⁶ außerdem immer dann in die Hand genommen, wenn „mal schnell irgendwas“ geschnitten werden muss.

ban-tai²⁰ bekleidet die Chef Etage in der Küche und kommt immer dann zum Einsatz, wenn richtig gekocht wird. Das ban-tai²⁰ ist das vielseitigste Black Chili Messer, es kann einfach alles. Wiegeschnitte bringen Glücksgefühle mit dem ban-tai²⁰. Säge- und Druckschnitten ebenfalls. Wenn ein Braten oder Gulasch geschnitten werden soll, ist das ban-tai²⁰ unentbehrlich. Aber auch für Gemüse und Brot gibt es nicht schöneres, als mit diesem Messer zu arbeiten.

*Jedes Produkt ist ein Einzelstück. Einzelheiten, z.B. Griffdetails, können von der Abbildung abweichen.

Produktdetails anzeigen
SCHLIESSEN ×