Mein Warenkorb (0)

1005 Langley St

Victoria, BC V8W 1V7

Mon-Fri, 9am-5pm

Recycelt aus Sägewerk-Sägeblättern.

Die Klinge des lu-oi-16 wird aus ehemaligen Sägeblättern recycelt – oder genauer gesagt: upgecycelt. Dabei handelt es sich um einen Carbonstahl, der selbst den härtesten Arbeitsbedingungen im Sägewerk stand hält. Also das perfekte Ausgangsmaterial für die dünnen Klingen unserer lu-oi, quay und chim -Messer.

Geschmiedet in Thai-Binh, Vietnam.

Unsere Messer aus Sägestahl (quay, lu-oi und chim) werden in einer Schmiedemanufaktur in Thai-Binh, südlich von Hanoi, hergestellt. Die Spezialität dieses Betriebs ist das Upcycling von hochwertigen Industriestählen zu Messerklingen und speziell dafür entwickelte Härtungsmethoden. Diese werden wie ein Schatz als Geheimnis behütet und von Generation zu Generation weiterentwickelt und weitergetragen.

Das Griffholz: Zedrachbaum.

Die Griffe unsere quay-, lu-oi- und chim-Messer werden aus Zedrachholz hergestellt. Zedrach, aus der Familien der Mahagoni-Gewächse ist leicht, wasserresistent und sehr langlebig. In Asien ist es daher als Griffholz von Messern und Werkzeugen sowie im Möbelbau sehr weit verbreitet. Zedrach gehört zu den schnellwachsenden Pflanzen und wird landwirtschaftlich angebaut, sprich es stammt nicht nicht aus Regenwald-Raubbau. Das ursprünglich helle Holz wird in der Manufaktur geflammt und erhält so seine dunkle Färbung sowie eine zusätzliche Imprägnierung. Anfangs kann das Holz leicht dunkel abfärben.

Black Chili Messer - Carbonstahl ist anders

In Europa (und generell in industrieller Produktion) werden Klingen fast ausschließlich aus rostfreien Stahl hergestellt. Das hat zwar den praktischen Vorteil, dass das Messer immer silbrig-neu glänzt, selbst wenn es mal im Geschirrspühler gelandet ist. Der große Nachteil davon ist allerdings: Rostfreier Stahl ist fast immer stumpf und lässt sich nur schlecht schärfen. Jede*r kennen das.

Carbonstahl macht das alles anders. Einerseits muss er von Hand abgewaschen werden und läuft dabei trotzdem rustikal an. Andererseits ist er extrem scharf und sehr leicht schärfbar. So scharf, dass alle Schwerter, Rasierklingen, Skalpelle und Cuttermesser daraus hergestellt werden. Und so gut schleifbar, dass du dein Messer immer ganz einfach selbst schärfen kannst. Auf einem Porzellanteller oder mit einem unserer Schleifwerkzeuge. Unter “selbst schleifen!” erklären wir dir, wie das geht.

Halte deine Messer scharf!
wasserstein
32€
minischleifer
12€
porzellan-wetzstab
32€

Recycelt aus Sägewerk-Sägeblättern.

Die Klinge des lu-oi-16 wird aus ehemaligen Sägeblättern recycelt – oder genauer gesagt: upgecycelt. Dabei handelt es sich um einen Carbonstahl, der selbst den härtesten Arbeitsbedingungen im Sägewerk stand hält. Also das perfekte Ausgangsmaterial für die dünnen Klingen unserer lu-oi, quay und chim -Messer.

Geschmiedet in Thai-Binh, Vietnam.

Unsere Messer aus Sägestahl (quay, lu-oi und chim) werden in einer Schmiedemanufaktur in Thai-Binh, südlich von Hanoi, hergestellt. Die Spezialität dieses Betriebs ist das Upcycling von hochwertigen Industriestählen zu Messerklingen und speziell dafür entwickelte Härtungsmethoden. Diese werden wie ein Schatz als Geheimnis behütet und von Generation zu Generation weiterentwickelt und weitergetragen.

Das Griffholz: Zedrachbaum.

Die Griffe unsere quay-, lu-oi- und chim-Messer werden aus Zedrachholz hergestellt. Zedrach, aus der Familien der Mahagoni-Gewächse ist leicht, wasserresistent und sehr langlebig. In Asien ist es daher als Griffholz von Messern und Werkzeugen sowie im Möbelbau sehr weit verbreitet. Zedrach gehört zu den schnellwachsenden Pflanzen und wird landwirtschaftlich angebaut, sprich es stammt nicht nicht aus Regenwald-Raubbau. Das ursprünglich helle Holz wird in der Manufaktur geflammt und erhält so seine dunkle Färbung sowie eine zusätzliche Imprägnierung. Anfangs kann das Holz leicht dunkel abfärben.

Black Chili Messer - Carbonstahl ist anders

In Europa (und generell in industrieller Produktion) werden Klingen fast ausschließlich aus rostfreien Stahl hergestellt. Das hat zwar den praktischen Vorteil, dass das Messer immer silbrig-neu glänzt, selbst wenn es mal im Geschirrspühler gelandet ist. Der große Nachteil davon ist allerdings: Rostfreier Stahl ist fast immer stumpf und lässt sich nur schlecht schärfen. Jede*r kennen das.

Carbonstahl macht das alles anders. Einerseits muss er von Hand abgewaschen werden und läuft dabei trotzdem rustikal an. Andererseits ist er extrem scharf und sehr leicht schärfbar. So scharf, dass alle Schwerter, Rasierklingen, Skalpelle und Cuttermesser daraus hergestellt werden. Und so gut schleifbar, dass du dein Messer immer ganz einfach selbst schärfen kannst. Auf einem Porzellanteller oder mit einem unserer Schleifwerkzeuge. Unter “selbst schleifen!” erklären wir dir, wie das geht.

lu-oi-16

47€

Das klassische Allzweck-gemüsemesser mit dünner Klinge. Geschmiedet aus alten Sägeblättern. Geeignet für Brot, Wurst , Käse und Gemüse.
Klingenlänge 16cm

*Jedes Produkt ist ein Einzelstück. Einzelheiten, z.B. Griffdetails, können von der Abbildung abweichen.

Produktdetails anzeigen
SCHLIESSEN ×